Passionate People

Geschichten, Tipps und Themen


von und für Generation Inklusion

Sport mit körperlicher Behinderung – unsere Tips für Einsteiger

Rollstuhl-Rugby-Spieler zeigen vollen Einsatz. Vor dem Publikum

Sport ist ein wesentlicher Bestandteil eines gesunden und aktiven Lebensstils. Um ganzheitlich bei guter Gesundheit zu bleiben, ist es wichtig, Arbeit, Vergnügen und Bewegung ins richtige Gleichgewicht zu bringen. Die Lösung: Behindertensport. 

Auch die richtige Ernährung ist entscheidend. Jedoch konzentrieren wir uns in diesem Artikel hauptsächlich auf die Bewegung, insbesondere darauf, wie Sie als Rollstuhlfahrer oder Mensch mit Behinderung entsprechend Sport treiben können.

Es gibt so viele verschiedene Behindertensportarten. Sie brauchen heutzutage nur mal in die Paralympics reinzuzappen, die alle vier Jahre von Millionen Zuschauern verfolgt werden. Sie werden feststellen, wie groß die Bandbreite der sportlichen Disziplinen ist, die jeder Mensch auch mit Behinderung ausüben kann.

Zu den beliebtesten Sportarten gehören Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby (Murderball), Rennrollstuhl, Rollstuhlleichtathletik und viele mehr.

Gemeinsam trainieren, alles geben und sich feiern lassen: Die Mannschaft des Rollstuhlbasketballvereins SKV Ravensburg macht’s vor.

Ihr bester Freund bei der Suche nach dem geeigneten Behindertensport sind die sozialen Medien!

Wenn Sie sich dann auf eine Sportart festgelegt haben, die sie reizen würde, stellt sich die Frage, wie Sie vorgehen, um herauszufinden, wo der nächste Club ist, ob er neue Mitglieder aufnimmt und ob Kosten dafür anfallen.

Die besten und nützlichsten Informationen über Behindertensport finden Sie im Internet und besonders in den sozialen Medien. Sobald Sie mithilfe einer Internet-Suche herausgefunden haben, wo der nächste Behindertensportclub ist, machen Sie einfach die Facebook-Seite oder das Twitter-Konto des Clubs ausfindig und nehmen direkten Kontakt auf, bitten um weitere Informationen und bekunden Ihr Interesse, vorbeischauen und den Club näher kennenlernen zu dürfen.

Auf der Invacare Deutschland Facebook-Seite erfahren Sie regelmäßig Neues über inklusive Sportarten, Events und Trends sowie über Invacare Hilfsmittel.

 

Welche Ausrüstung brauchen Sie?

Für viele spezialisierte Behindertensportarten ist eine besondere Ausrüstung nötig. Wenn Sie beispielsweise Rollstuhlrugby ausprobieren möchten, brauchen Sie einen speziellen Rollstuhltyp. Dieser ist robust und so konzipiert, dass er Aufprallen mit großer Geschwindigkeit standhält. Vielleicht stellen manche Clubs diese Rollstühle für Ihre Mitglieder zur Verfügung, andere jedoch nicht. Sie können Sie aber sicher beraten, wie Sie am besten an die entsprechende Ausrüstung gelangen.

Beim Rollstuhlrugby ist Action angesagt. Mitfiebern und anfeuern kann man die Spieler auf dem größten Rollstuhlrugby-Turnier der Welt, dem Bernd Best Turnier. ©Michelle Saal

Es gibt europaweit viele Organisationen oder Verbände, die sich gänzlich darauf konzentrieren, Gelder und Zuschüsse für Menschen mit Behinderung aufzubringen, die sich sportlich betätigen möchten. Diese finanziellen Mittel fließen zum Teil  auch in die Finanzierung der Ausrüstung für die Sportler. Ihre Recherche lohnt sich also!

Probieren Sie möglichst viele Sportarten aus!

Wenn Sie das Glück haben, in der Nähe eines Behindertensportclubs zu wohnen, der viele verschiedene sportliche Aktivitäten anbietet, nutzen Sie diese Gelegenheiten so gut es nur geht. Geben Sie sich nicht gleich mit der nächstbesten Sportart zufrieden. Vielleicht versuchen Sie es mal mit Rennrollstuhl, stellen dann aber fest, dass Sie lieber Schwimmwettkämpfe bestreiten? Oder liegt Ihnen gar eher Rollstuhltennis? Bei dem riesigen Angebot an Sportarten, aus denen Sie wählen können, wäre es doch schade, wenn Sie sich gleich mit der ersten zufriedengeben würden.

Wobei Sie natürlich auch Glück haben können: Die erste Sportart, die Sie auswählen, könnte natürlich auch genau die richtige für Sie sein und Sie sofort begeistern! Die in diesem Artikel enthaltenen Tipps sind eher als allgemeine Ratschläge zu verstehen, und was beim Einen gut funktioniert, kann sich beim Anderen als Flop erweisen. Daher ist es wichtig, alle Möglichkeiten auszunutzen und seine eigenen Methoden zu entdecken, um den richtigen Sport zu treiben!

Invacare Markenbotschafter Werner Rieger kommt ursprünglich aus dem Rollstuhl-Basketball. Heute fährt er mit seinem neuen Invacare TopEnd Force RX Handbike Marathons auf der ganzen Welt.

 

Ausreichend Bewegung ist ein guter Anfang, wenn es darum geht, sich wohl zu fühlen. Wir haben aber noch mehr Gesundheits-Tipps auf Lager – speziell für Rollstuhlfahrer!